Newsübersicht aller Jugendmannschaften


Trotz guter zweiter Halbzeit verliert die F3 gegen Tennenlohe.
17. Mai 2016 - Jan Berghold

Das Spiel am letzten Freitag den 13. Mai gegen Tennenlohe endete 7:2 für unsere Gegner.
Zur Halbzeit stand es 7:0. Die bis dahin gezeigte Leistung knüpfte zu keinem Zeitpunkt an die vorangegangenen Leistungen unserer Jungs an und ließ sehr zu wünschen übrig. Allzu leicht konnten die Tennenloher Spieler ihre Tore erzielen, da wir in der Defensive kein Mittel fanden sie am Torabschluss zu hindern.
In der Halbzeitansprache fand das Trainerteam anscheinend die richtigen Worte und brachte unsere jungen Kicker wieder auf Spur.
Nach der Halbzeit war es ein komplett anderes Spiel. Unsere Jungs spielten engagiert nach vorne und wir dominierten die Gastgeber. Es wurden zwei schöne Tore erzielt und wir hatten viermal Pech bei Lattentreffern. Eine absolute Glanzleistung aller Spieler in der zweiten Halbzeit.

Die Trainer Jens Luber und Jörg Stege sind sich einig: "Bravo! Das Spiel in der zweiten Halbzeit war einfach der Hammer. Unsere Jungs waren in der Lage gegen einen Gegner mitzuhalten, welcher vor wenigen Wochen noch klar überlegen war."


Niederlage der D2 durch individuelle Fehler
9. Mai 2016 - Oliver Fuchs

Beim Tabellenzweiten präsentierte sich die D2 in der ersten Halbzeit ohne jeglichen Zweikampfwillen. Von Beginn an übernahmen die Hausherren das Geschehen und drückten vehement auf das Brucker Tor. In der 12 Minute verschossen die Eschenauer noch einen Strafstoß, doch kurze Zeit dann die verdiente Führung. Das 2:0 viel dann aus einer Einzelleistung, wobei der Stürmer 5 Gegenspieler aussteigen ließ und dem FSV Keeper keine Chance ließ. Die gewonnen Zweikämpfe der Brucker Jungs waren nach 30 Minuten an einer Hand abzuzählen. Nach der Pausenansprache dann plötzlich ein anderes Bild. Die Jungs waren nun viel entschlossener und gewannen auch endlich die direkten Duelle. So konnte nach einem Solo über rechts der Anschlusstreffer markiert werden. Danach erspielte sich der FSV 3 hochkarätige Möglichkeiten, die man aber leichtsinnig vergab. So kam der Gegner nach zwei weiten Bällen jeweils zum Kopfball und erhöhte auf 4:1. Auch hier ließ man seinem Gegenspieler zu viel Platz, anstatt energisch zu stören. Kurz vor Schluss konnte man nach einem Abstauber auf 2:4 verkürzen aber nach Fehlpass im Mittelfeld und erneut verlorenem Zweikampf stellte Eschenau den drei Tore Abstand wieder her. Heute haben uns die mangelnde Zweikampfbereitschaft und die schlechte Chancenauswertung um einen möglichen Punktgewinn gebracht.


A1 kann den FC Würzburger Kickers Zuhause besiegen
9. Mai 2016 - Stefan Limbacher

FSV Erlangen-Bruck – FC Würzburger Kickers: 2:1

A1 kann den FC Würzburger Kickers Zuhause besiegen

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten beide Teams 3 Großchancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Seitens der A1 waren es Fischer M., Aliskovic und in der 38. Minute Endlinger mit einem Vollspanschuss an die Latte, der zwar nach unten abprallte, aber die Linie nicht in vollem Umfang überquerte, die jeweils einen Treffer am Fuß hatten.
Mit viel Druck auf das Tor der Gäste startete die A1 in die zweite Hälfte und dies wurde in der 52. Minute belohnt, als Aliskovic einen Freistoß von außen rechts direkt mit voller Wucht am gegnerischen Torhüter vorbei ins lange Eck zog. Schade war, dass eine Ecke der Würzburger nur sieben Minuten später zum Ausgleich führte und die Partie wieder völlig offen war. Doch die A1 bewies Kampfgeist und Geduld, sodass sich weitere gute Chancen zweimal über rechts für Uluca boten. Nach zwei guten Vorlagen von Endlinger hatte dann im weiteren Verlauf einmal Schlager und einmal Hörath eine Schussgelegenheit. Endlich brachte ein Freistoß von Aliskovic vor das Tor des FC Würzburger Kickers die Entscheidung, als Lala vor den Abwehrspielern der Gäste an den Ball kam und zum 2:1 Endstand traf.

Tore: 1:0 (52. Aliskocvic), 1:1 (59.), 2:1 (85. Lala)

FSV Erlangen-Bruck: Hofmann, Marsing (63. Uluca), Lala, Geinzer, Kopp, Scheuerer, Aliskovic, Fischer M. (63. Hörath), Kiakos, Endlinger, Schlager

Bericht: Iris Maiwald-Endlinger


Klassenprimus noch eine Nummer zu groß für unsere F3.
8. Mai 2016 - Jan Berghold

Als letzten Gegner der Frühjahrsrunde trafen wir am Samstag auf den ATSV Erlangen. Wie zu erwarten war es der bisher beste Gegner und wir verloren am Ende mit 0:12.

Auch wenn der ATSV neben seinen Spielern des Jahrgangs 2008 ebenfalls zwei Akteure der 2009er dabei hatte, war die Überlegenheit zu deutlich für unser junges Team. Für das Spiel verstärkte unseren 2009er Jahrgang unser Torhüter Silas als einziger 2008er.

Zu Beginn des Spiels konnten wir gegen die gut kombinierenden ATSVler in einer fairen Partie mithalten und die ersten Minuten ohne Gegentor überstehen. Doch mit zunehmender Spieldauer nahm der Gastgeber das Heft in die Hand und verschaffte sich mit seinem körperbetontem Spiel bei unserer Mannschaft zu hohen Respekt. Wir spielten in Rahmen unserer Möglichkeiten gut mit, konnten aber den Halbzeitstand von 0:5 nicht verhindern.

In der zweiten Hälfte ließen dann merklich die Kräfte und Konzentration unserer Spieler nach, sodass der ATSV allzu leicht Tore erzielen konnte. Der ATSV stellt eine spielstarke und technisch sehr gute Mannschaft und hat verdient gewonnen und steht zu Recht als Ligaprimus an der Spitze. Unsere Jungs konnten immerhin in jeder Halbzeit zwei Großchancen herausspielen und zeigten vor allem in der ersten Halbzeit phasenweise wieder guten Fußball. Nur leider wurde in diesem Spiel oftmals versucht mit dem Kopf durch die Wand zu gehen und der Pass zum besser postierten Mitspieler wurde diesmal nicht konsequent gespielt.

Die Trainer sind dennoch zufrieden mit dem Auftritt ihrer Mannschaft. Dazu Trainer Jörg Stege: "Wir haben deutlich verloren, auch wenn die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist. In der ersten Hälfte haben wir gut mitgehalten und gut gespielt. Die Enttäuschung hält sich in Grenzen. Über große Strecken haben die Jungs die Vorgaben gut umgesetzt und vorbildlich gekämpft. Liebe Eltern also lobt eure Jungs noch einmal! Wir haben vor Beginn der Serie genau diese Spiele im Sinn gehabt, da unsere Mannschaft daraus am meisten lernen wird. Ich bin mir sicher, beim nächsten Aufeinandertreffen werden wir etwas besser abschneiden."


F3 landet Sensationserfolg!
6. Mai 2016 - Jan Berghold

Am Mittwoch diese Woche fand das Nachholspiel gegen den Nachbarn SC Eltersdorf statt.
Die Spieler der SCE waren körperlich im Vorteil und setzten dies auch immer wieder im Spiel gegen unsere jungen Spieler ein. Es war ein sehr robustes aber faires auftreten der Eltersdorfer. Jedoch ging diese Taktik an diesem Spieltag gegen unseren 2009er Jahrgang nicht auf. Unsere Spieler hielten (besser gesagt: „drückten“) dagegen und ließen sich nicht verunsichern. Des Weiteren kämpfte heute einer für den anderen. Sobald ein Eltersdorfer Spieler einen unserer Verteidiger Valentin, Harald oder Jakob ausgespielt hatte, kam ein zweiter Spieler zur Unterstützung dazu, unsere Mittelfeldspieler standen tief und arbeiteten so ebenfalls effektiv in der Defensive mit.
Augenscheinlich waren die Gegenspieler durch unser konsequentes Auftreten verwundert und fanden nicht in ihr Spiel. Wir spielten die eroberten Bälle sehr gut nach vorne und mit jeder gelungenen Aktion wurden wir sicherer. Die Jungs begannen die Bälle überlegt zum freien Mitspieler zu passen und wir konnten durch unseren Stürmer Tiago Druck auf das Tor des SCE ausüben. Immer wieder kamen wir zum Abschluss und führten zur Pause absolut verdient mit 3:0 durch Tore von Ole, Johannes und Leon.
Nach dem Seitenwechsel ließ etwas die Konzentration nach und wir gaben den Gegnern mehr Räume. Der gute Eltersdorfer Stürmer wusste diese zu nutzen und erzielte in kurzem Abstand zwei Tore. Einige Minuten später hatte er den Ausgleich auf dem Fuß und lief alleine auf unseren Torhüter Fabian zu. Doch dieser hielt den Schuss und den Nachschuss hervorragend. Dies führte zu einem Ruck in der Mannschaft und wir spielten wieder konzentrierter. Im Mittelfeld konnte Noah dem Gegner nun immer häufiger den Ball abnehmen. Eine tolle Einzelleistung unseres Kapitäns Yannik sorgte für die Entscheidung. Er eroberte den Ball an der Mittellinie und ließ alle Gegenspieler stehen um dann aus spitzem Winkel mit einem platzierten Schuss am Torwart vorbei den 4:2 Endstand zu erzielen.
Unser Ziel für diese Saison war es Erfahrung zu sammeln und vielleicht sogar ein Tor zu erzielen. Nun haben unsere Jungs, die alle noch in der G-Jugend spielen können, schon 8 Tore erzielt und sogar ein Spiel gewonnen. Wir sind absolut begeistert.
Die Trainer Jens und Jörg resümierten nach der Partie: „Wir konnten gegen Eltersdorf mit 4:2 gewinnen und haben teilweise sehr schönen Fußball gespielt. Zur Halbzeit führten wir mit 3:0. Nach der Pause ließ kurz mal die Konzentration nach, es wurde aber vorbildlich gekämpft und am Ende verdient gewonnen. Bravo!“
Am Samstag Vormittag geht es nun gegen den ATSV Erlangen auf dessen Sportplatz. Der Primus hat alle Spiele gewonnen und ein Torverhältnis von 30:3. Hier wird für unsere Jungs nichts zu holen sein, aber wir möchten sehen, dass sie nicht die Köpfe hängen lassen sondern versuchen unabhängig vom Ergebnis weiter nach ihren Möglichkeiten zu spielen und mit Spaß bei der Sache zu bleiben.


F3.jpg

Nach dem unerwarteten Erfolg war der Jubel groß!