Newsübersicht aller Jugendmannschaften


U8 mit zwei Gesichtern am Wochenende
28. November 2016 - Jan Berghold

Am vergangenen Wochenende musste unsere U8 gleich zweimal zur Hallenkreismeisterschaft antreten.

Die erste Vorrunde wurde am Samstag in Höchstadt gespielt. Da wir mit der Mannschaft eine gute Herbstrunde gespielt hatten und auch beim Indoor-Turnier in Forchheim einen guten Platz belegten gingen das Team und die Trainer mit Zuversicht und selbstbewußt in das Turnier.

Doch auf dem Platz konnten unsere jungen Kicker die Anweisungen der Trainer leider nicht umsetzen. Alle Spieler konnten ihr Potential nicht abrufen, wir agierten teilweise zu egoistisch und fanden über das ganze Turnier nicht ins Spiel.

Glücklich gewannen wir das erste Spiel gegen Buckenhofen mit 1:0. Hier zeigten unsere Jungs noch die beste Leistung des Tages.

Die beiden Spiele gegen Baiersdorf und Etzelskirchen endeten jeweils 0:0. Im letzten Spiel gegen Tennenlohe stand es laut Anzeigentafel am Ende 1:1.Da jedoch vom Kampfgericht ein Gegentor übersehen wurde, hat unser Trainer fairerweise nach Spielende das Ergebnis zu Gunsten des SVT korrigieren lassen.

Mit der Ausbeute von 5 Punkten belegten wir den zweiten Platz, waren aber nur bedingt zufrieden damit.

 

Am Sonntag mussten wir wieder antreten. Diesmal wurde die zweite Vorrunde in Gräfenberg gespielt. Es blieb also nicht lange Zeit über den Samstag nachzudenken und die Trainer versuchten die Jungs auf dieses Turnier einzustellen. Wir wollten einfach wieder das Spielen was wir können ohne auf die Ergebnisse zu achten.

Schon beim Schlachtruf unserer Jungs merkte man, dass sie sich etwas vorgenommen haben. Wir legten im Ersten Spiel gegen Rüsselbach los wie die Feuerwehr und überrannten den Gegner förmlich. Gleich nach dem Anstoß eroberten wir den Ball und konnten zur 1:0 Führung einschießen. Das war das "I-Tüpfelchen" an diesem Tag was unsere Spieler gebraucht haben. Von da an spielten wir äußerst souverän. Unsere Kicker zeigten wieder den Kombinationsfußball aus der Herbstrunde und dies über das gesamte Turnier hinweg. Wir konnten unser erstes Spiel mit 3:0 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Plech dann wieder das selbe Spiel. Wir drängten den Gegner konsequent in seine Hälfte und gewannen verdient mit 2:0.

In der dritten Partie wartete der stärkste Gegner auf uns. Der TSV Behringersdorf spielte ebenfalls tollen Offensivfussball. Unsere Jungs brauchten etwas um ins Spiel zu finden, konnten dann aber nach einigen Minuten wieder das Heft in die Hand nehmen und das Spielgeschehen weitestgehend in die gegnerische Hälfte verlagern. Sehr lange stand es 0:0 und es schien so als hätten sich beide Mannschaften damit zufrieden gegeben. Zwei Minuten vor dem Ende landete eine Hereingabe bei einem unserer Spieler der volley abschloss und den Ball unhaltbar im gegnerischen Tor versenkte. Anschließend drängten wir weiter auf das gegnerische Tor. Dadurch ergab sich für Behringerdorf kurz vor Schluss ein Konter der zum Ausgleich führen konnte. Doch kurz vor dem Schuss konnte ein zurückgeeilter Spieler den Ball gerade noch abwehren.

Da das Team aus Hohenstadt nicht angetreten war. Beendeten wir diese Vorrunde mit optimaler Ausbeute als Erster und 12 Punkten.

 

Mit insgesamt 17 Punkten sind wir momentan unter den Top 10 Mannschaften der F3-Runde. Wenn wir in der dritten Vorrunde an die gezeigte Leistung vom Sonntag anknüpfen können, dann sollte wir uns auch über die Teilnahme an der Zwischenrunde freuen können.

 


U17 Bayernliga FSV Erlangen-Bruck – FC Bayern München II 2:1
26. November 2016 - Michael Strubel

Der FSV Erlangen-Bruck hatte bereits in der Anfangsphase 2 gute Möglichkeiten zur Führung.
Markus Feinstein setzte sich gut über die linke Spielhälfte durch, legte auf Marcel Kaiser zurück, doch sein Schuss wehrte der gute FCB Schlussmann Schneller ab (5 Min).
In der 10. Spielminute flankte Can Deveci auf den mitlaufenden Fabian Bergmann, doch seine Direktabnahme verpasste nur knapp das Tor.
Der Nachwuchs des Rekordmeisters nutzte seine einzige Torchance in der ersten Halbzeit. Badzak kam aus 16 Metern frei zum Schuss und der Ball landete unhaltbar im Tor zur 0:1 Führung der Gäste.
Die Hausherren gaben nicht auf und kamen mit einer einstudierten Eckballvariante durch Alex Schenker per Kopf zum verdienten 1:1 Ausgleich.
Marco Kaiser konnte in der 70 Spielminute einen gut ausgespielten Konter zur verdienten 2:1 Führung abschließen.
Ein Münchner Verteidiger faulte Bergmann ungeschickt im Strafraum. Marko Paurevic rutschte bei der Ausführung des Elfmeters leicht weg und vergab die vorzeitige Entscheidung des Spiels (75 Min).
Jetzt warfen die Münchner alles nach vorne und hatten noch in der letzten Spielminute eine Großchance, doch der Stürmer schoss nur knapp über das Tor.
Nach 4 Min Nachspielzeit, pfiff der sehr gut leitende Schiedrichter Roloff ab und die Freude über die eingefahrenen wichtigen 3 Punkte im Abstiegskampf war riesengroß.

Tsagos, Deveci, Taher, Paurevic, Moos, Feinstein (Fischer 49 Min), Kaiser Marco, Kaiser Marcel, Bergmann, Schenker A. (Zajac 80+2 Min), Kemenni (80 Min)
Weiter dabei Musha, Tayie, Luft, Schenker D., Madeja, Ebersberger und Glücksbringer Wildeis


U17 Bayernliga SV Viktoria Aschaffenburg – FSV Erlangen-Bruck 1:2
20. November 2016 - Michael Strubel

Im Kellerduell der Bayernliga konnte die FSV Jugend einen wichtigen Sieg in Richtung Klassenerhalt einfahren. Von Beginn an machten die Erlanger auf dem Kunstrasenplatz am Schönbusch Druck. Alex Schenker köpfte bereits in der 5 Minute nach einer Deveciflanke freistehend knapp über das Tor. Danach scheiterten Marcel Kaiser per Freistoß, Marko Paurevic nach feiner Einzelleistung und Fabian Bergmann immer wieder am sehr guten Viktoriaschlussmann. Kurz nach der Halbzeit wurde der Ball in den Strafraum auf Bergmann
gesteckt, dieser zog sofort aus halblinker Position ab und markierte die hochverdiente Führung (42 Min). Die Viktoria spielte über die gesamte Spielzeit sehr robust. Susanne Grams, die sehr gut leitende Schiedsrichterin hatte alle Hände voll zu tun und schickte von der Heimelf Markert mit glatt Rot (50 Min) und Kulak (5 Min Zeitstrafe) vom Feld. Die Aschaffenburger konnten per Freistoß aus 35 Metern zum 1:1 ausgleichen (57 Min). Nun mussten sich die Erlanger kurz schütteln, spielten aber weiter zielstrebig auf das Tor von Aschaffenburg.
Dann kam endlich die Erlösung in der 70 Spielminute, Markus Feinstein spielte halbrechts in die Gasse und schickte den sehr schnellen Yacine Kemenni, dieser marschierte mit absoluten Siegeswillen auf Keeper Kuon zu und drosch den Ball aus 10 Metern mit voller Wucht in die Maschen zum 1:2 (70 Min). Nach 8 Minuten Nachspielzeit kam der langersehnte Schlusspfiff. Am kommenden Samstag um 14:30 Uhr erwarten die Strubel-Schützlinge den FC Bayern München II an der Tennenloher Straße.

Madeja, Deveci, Taher (Vidovic 72 Min), Paurevic, Moos, Schenker D. (Feinstein 41Min), Kaiser Marcel, Kaiser Marco, Bergmann (Zajac 75 Min), Schenker A., Kemenni (Musha 80Min)
Auf der Bank: Tsagos, Tayie, Fischer und Glücksbringer Franky


Punktspiel: TSV 1860 München II – FSV Erlangen-Bruck U17 0:2 - "beste Saisonleistung"
12. November 2016 - Michael Strubel

Nach einer kurzen Abtastphase setzte sich Marcel Kaiser in der 9 Spielminute geschickt im Mittelfeld durch und bediente mustergültig Fabian Bergmann, der den Ball aus 12 Metern gekonnt an dem Löwenschlussmann vorbei schob und das 0:1 markierte.
Die Löwen waren spielerisch überlegen, doch ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung konnten die Brucker erobern und direkt in die Spitze auf Bergmann spielen, dieser hatte 2 Anspielmöglichkeiten über die schnellen Außenspieler Kemenni und Schenker – doch der zog unerwartet aus 30 Metern ab, da der Löwentorwart zu weit vor seinem Tor stand, landete der Ball unhaltbar zum 0:2 in den Maschen (25 Min.).
Kurz nach Wiederanpfiff eroberte Sidi Taher den Ball, maschierte durch das gesamte Mittelfeld und legte genial quer auf Bergmann, doch dieser verfehlte nur knapp das Tor (43 Min).
Den Schlusspunkt hätte Nico Moos in Minute 75 setzten können, doch dieser scheiterte per Elfmeter am Löwenkeeper.
Der Abwehrverbund hielt trotz der vielen Angriffsbemühungen über 80 Minuten stand. Es wurde keine Großchance der Löwen zugelassen.
Danach war Schluss an der Grünwalder Straße und die Freude über die 3 eingefahrenen Punkte riesengroß.

FSV: Medeja, Deveci, Taher, Paurevic, Moos, Schenker D. (Luft 74 Min) Kaiser Marcel, Kaiser Marco, Bergmann (Zajac 76 Min), Schenker A., Kemenni (Tayie 80 Min) / Tsagos, Musha und Glücksbringer Wildeis :-)


Wichtiger Derbysieg gegen ATSV Erlangen
31. Oktober 2016 - Volker Händel

Zu Beginn fanden unsere Jungs nicht ins Spiel und gerieten somit folgerichtig in der 6. Minute mit 0:1 in Rückstand. Hiernach kamen wir langsam aber sicher ins Spiel. Nach einer viertel Stunde übernahm man das Spielgeschehen, kam immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor und hätte auch 2 Elfmeter bekommen können. Kurz vor dem Halbzeitpfiff boten sich uns zwei 1 gegen 1 Situationen, welche beide Male der hervorragend aufgelegte Schlussmann der Gäste für sich entscheiden konnte. Dadurch ging es in einem rassigen Spiel mit einem 0:1 in die Halbzeit. Im 2. Durchgang entwickelte sich zu Beginn ein ausgeglichenes Spiel, welches sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. In der 65. Minute bekamen wir plötzlich aus dem Nichts einen berechtigten Elfmeter zugesprochen. Diesen konnte man leider wieder nicht nutzen und somit mussten wir 20 Minuten vor Schluss reagieren und brachten noch einen 3. Mittelstürmer. Ab diesem Zeitpunkt verlagerte sich das Spiel immer weiter in die Hälfte der immer passiver werdenden Gäste. In der 80. Minute gelang dem in der Halbzeit eingewechselten Dominik Schenker (welcher zuvor schon den Elfmeter rausholte) durch eine tolle Einzelaktion der hochverdiente Ausgleichstreffer. Auch nach dem 1:1 ließen unsere Jungs nicht locken, wollten jetzt unbedingt den Heimsieg im Derby und kurz vor dem Schlusspfiff war es dann soweit. Nach einer tollen Vorarbeit über unsere linke Angriffsseite kam unser Derbyheld Dominik Schenker im Zentrum wieder frei zum Abschluss und nutzte die Chance eiskalt zum 2:1 Siegtreffer. In diesem Duell hat man gesehen, was mit 100% Einsatz, Wille und Zusammenhalt möglich ist. Mit nunmehr 10 Punkten aus den letzten 4 Spielen fahren wir am nächsten Samstag mit einer breiten Brust zum Tabellenführer nach Herzogenaurach. Mit einem Sieg könnte man den Abstand auf 5 Punkte verkürzen und würde nochmals ins Aufstiegsrennen zurückkehren.

Aufstellung: Felix Jacob, Wodajo Tayie, Martin Ruppert, Andi Musha, Mertan Mehmed, Fabian Hofmann, Thomas Gigis, Phillip Zwerenz, Kenan Ramic, Tim Scheuerer, Robin Skach – Dominik Schenker, Dominik Zajac, Jannick Vogt