News der F1-Junioren


Toller Abschluss der Hallenkreismeisterschaften für die F1
20. Januar 2015 - Jan Berghold

 Unsere F1 macht deutliche Fortschritte und hat die guten Trainingseindrücke in den letzten Vorrundenspielen unter Beweis gestellt.

Das Passspiel und die Laufwege werden immer sicherer und auf unsere Abwehr ist zunehmend Verlass. Die Spieler setzen die im Training geübten Formationen erfolgreich im Spiel um und sehen den besser postierten Mitspieler zunehmend häufiger. Auch wenn noch nicht jeder Pass beim Mitspieler ankommt sieht man zu den Spielen im letzten Jahr eine deutliche Steigerung.

Einzige das zwingende Herausspielen und Ausnutzen von Torchancen müssen wir noch verbessern.

Im ersten Spiel mussten wir gegen die beste Mannschaft dieser Vorrundengruppe, die SG Moritzberg, antreten. Nachdem wir uns den ersten Auftritt der Gegner ansehen konnten war der Respekt und die Aufregung bei unseren jungen Spielern sehr groß. Aus einer stabilen Abwehr und Dank unseres hervorragend agierenden Torwarts Marek konnten wir einen Treffer der SG verhindern. Unsere Stürmer sorgten für einige Entlastungsangriffe, konnten aber leider kein Tor erzielen. So endete das Spiel 0:0.

Ins zweite Spiel gegen den FC Pegnitz gingen wir aufgrund des guten Starts sehr euphorisch. Wir waren deutlich spielbestimmend und hatten einige gute Möglichkeiten. Der Gegner wurde erfolgreich von unserem Tor fern gehalten und bei der einzig guten Torchance für die Pegnitzer reagierte unser Torwart Marek mit einer "Weltklasse"-Parade. Eine Unstimmigkeit in der Pegnitzer Abwehr realisiere Max geistesgegenwärtig als Schnellster, sprintete in den Ball zwischen Torwart und Verteidiger und schob zum Endstand von 1:0 für uns ein.

Im dritten Spiel mussten wir gegen den 1. FC Hersbruck antreten. Eigentlich eine Partie zweier gleich starker Mannschaften. Leider verloren wir dieses Spiel deutlich mit 0:3. Diese Niederlage muss sich das Trainergespann auf seine Fahne schreiben. Eine Umstellung in der Offensive, wir wollten einen schnellen Stürmer bringen, war nur durch den Wechsel unsere Torhüters Marek als Stürmer möglich. Max ersetzte Marek im Tor. Dank einiger hervorragender Paraden von Max viel die Niederlage nicht noch deutlicher aus. Leider konnte die Mannschaft in diesem Spiel ihr sicheres Passspiel nicht wie gewohnt aufziehen. Auch der frühe Ausfall von Joah in der Abwehr hatte zur Folge, dass wir nicht mehr geordnet und stabile in der Defensive waren. 

Im letzten Spiel war der TSV Rückersdorf unser Gegner. Hier wollten wir uns mit einem Sieg aus den Hallenkreismeisterschaften verabschieden. Die Vorgabe für die Spieler war häufiger auf das Tor des Gegners zu schießen. Aus einer kompakten und sicheren Abwehr und wieder wie gewohnt mit Marek im Tor, hatten wir das Spiel jederzeit unter Kontrolle und verlagerten es zunehmend ins Mittelfeld. Wir erspielten uns einige Chancen und suchten häufiger den Abschluss. Ein unerwarteter Torschuß von Max aus eigentlich nicht aussichtsreicher Position überraschte den gegnerischen Torhüter derart, dass dieser den Ball zum 1:0 Endstand durch seine Beine rutschen ließ.

Somit haben wir mit dem für uns hervorragenden 2. Platz an diesem Tag für uns einen tollen Abschluss erzielt.

Großes Kompliment an die Spieler. Wir Trainer sind stolz auf unseren zukünftigen Welttorhüter Marek, die aufopferungsvoll kämpfenden Abwehrspieler Joah, Jonas, Gabriel und Marco, unseren mannschaftsdienlichen und für Stabilität sorgenden Mittelfeldregisseur Jimmy, sowie unsere beiden Stürmer mit Doppeltorschütze Max und Dauerläufer Lasse.

Mit Enes und Moritz haben noch zwei Spieler gefehlt, die uns sicherlich geholfen hätten mehr Torgefahr auszustrahlen.

 

 


Super Spiel - Unverdiente, knappe Niederlage
24. Oktober 2014 - Jan Berghold

Am Freitag Abend hat die Mannschaft ihr bislang bestes Spiel gezeigt. Als Trainer bin ich sehr stolz auf die Jungs.

Die Voraussetzungen für das letzte Spiel waren denkbar schlecht. Verletzungen, Krankheit und andere Termine hätten beinahe dazu geführt, das Spiel kampflos mit nur 5 Spielern abgeben zu müssen und nicht antretenzu können. Doch auf die Spieler der F3 ist Verlass, und Benji, Enze und Paul waren sofort bereit, uns zu unterstützen.

Unser Kapitän Lasse war nach Krankheit nur bedingt einsatzfähig, sodass er als Torhüter einsprang. Diese Maßnahme und der Einsatz unseres bisherigen Torhüters Marek als Stürmer zeigten sofort Wirkung. Die Sicherheit unseres Torhüters spürte man in dem Selbstbewusstsein der Mannschaft. Die Abwehrreihe wurde von Joah umsichtig organisiert und Jimmy und Jonas gingen kompromisslos in die Zweikämpfe und meist als Sieger hervor. Im Sturm starteten wir mit Enze, Benji und Marek und unsere Offensive hatte deutlich mehr Zug zum Tor als in den letzten Spielen. Wir drängten die Gegner der SG Siemens Erlangen in den ersten Minuten in die eigene Hälfte und hatten einige Chancen. Sehr erfreulich war, dass das Passspiel deutlich besser geklappt hat und die Abwehrspieler sich in die Offensive mit einschalteten. Leider gelang es uns nicht, unsere Chancen zu Ende zu spielen bzw. konsequent zu nutzen. Die Einwechslung von Marco auf der ungewohnten Stürmerposition sorgte für viel Ballbesitz in unseren Reihen. Gegen Ende der Halbzeit war ein Abstimmungsproblem zwischen Torhüter und Abwehr leider der Auslöser für die glückliche Pausenführung der Gastgeber mit 1:0.

Zur zweiten Halbzeit spielte Paul auf der linken Seite im Sturm, erkämpfte sich viele Bälle und ermöglichte weiter Chancen für uns. Nun hielt es auch die Abwehrspieler nicht mehr hinten und wir starteten Angriff um Angriff. Dadurch waren wir anfällig  für Konter der Gegner. Unser hervorragend aufgelegter Torhüter vereitelte mehrere gute gegnerische Chancen, aber bei einem Angriff war er machtlos. Nach dem 2:0 für die SG Siemens Erlangen gaben wir nicht auf, wieder erkämpften wir uns im Mittelfeld den Ball. Paul lief nach vorne und passte klug auf Marek, der mit einem plazierten Schuß dem gegenerischen Torhüter keine Chance ließ.

Die Jungs wollten nach dem 1:2 den Ausgleich und wir stürmten mit 5 Spielern. Ein Befreiungsschlag der Gegner landete bei einem freien Spieler, unsere Abwehr kam zu spät und konnte den Stürmer nur noch durch ein Foul im Strafraum bremsen. Der Gefoulte schoß selbst und scheiterte an unserm Torhüter Lasse, der den Ball aus der Ecke "fischte". 

Danach starteten wir eine bedingungslose Offensive, konnten die Chancen aber nicht in weitere Tore umsetzen.

Sehr Schade, da es die F1 nach dem Spielverlauf nicht verdient hat, dieses Spiel mit 1:2 zu verlieren.

Fazit:

Es war klasse zu sehen, wie die Mannschaft zusammen gewachsen ist und jeder dem Anderen hilft und wir Ausfälle kompensieren können. Die Spieler gehen deutlich energischer auf den ballführenden Gegenspieler und sehen mittlerweile den besser postierten Mitspieler. Auch das Passspiel gelingt uns zunehmend besser. Einzig an der Torausbeute müssen wir weiter arbeiten. Wir versuchen noch zu sehr, den Ball in das Tor "zu tragen", anstatt aus der Distanz zu schießen. Daher müssen wir das Augenmerk verstärkt auf das Torschusstraining Augenmerk legen.

 

 


Aufwärtstrend setzt sich fort.
18. Oktober 2014 - Jan Berghold

 Am 16.10. hatten wir unser Nachholspiel bei der SpVgg Erlangen.  

Freundlicherweise hat uns Felipe aus der E3 unterstützt. Er ist ebenfalls für die F1 spielberechtigt.

Man merkte der Mannschaft gleich an, dass sie selbstbewusst in das Spiel ging und nach den ersten gelungen Aktionen auch durch unseren Gastspieler wurden wir zunehmend sicherer. Alle Jungs spielten deutlich verbessert und wir konnten das Spiel bis zur Halbzeit mit 2:2 ausgeglichen gestalten. Für die SUPER erste Halbzeit mussten wir allerdings viel kämpfen und so ließen leider im zweiten Durchgang unsere Kräfte etwas nach. Einige vermeidbare "Schnitzer" in der Abwehr ermöglichten es den Gastgebern weitere Tore zu schießen und das Spiel mit 5:2 für sich zu entscheiden. Unserem starken Torhüter Marek ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausgefallen ist.

 

Gleich am Samstag, den 18.10. hatten wir unser letztes Heimspiel gegen den ATSV Erlangen.

Hier trafen wir auf einen gleich starken Gegner. Den positiven Schwung vom Donnerstag konnten die Jungs mitnehmen und wir waren in der ersten Halbzeit immer auf Ballhöhe. Unsere Stürmer störten den Gegner früh am Spielaufbau und unsere Abwehr stand sicher. Eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft kostete uns leider ein verdientes Unentschieden. Zur zweiten Halbzeit haben wir uns vorgenommen den Ausgleich zu erzielen. Leider fingen wir zu verhalten an und machten den Gegner stark und ließen einige Torchancen zu. Unserem sehr starkten Torwart Marek ist es zu verdanken, dass wir im Spiel blieben. Wir hatten einige Chancen zum Torschuß, vergaben diese aber kläglich. Ein beherztes Nachsetzen unseres Stürmers ermöglichte unsere beste Möglichkeit, leider scheiterte er am Posten. Auch nach sehenswerten Sololäufen unserer Abwehrspieler fehlte uns die Übersicht um noch einmal gefährlich vor das Tor zu kommen.

 

Wir können in den letzten Spielen einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen. Nun gilt es für uns am Ball zu bleiben und energisch dem Ball und Gegner hinterher zu gehen. Wir sind gute Kämpfer und können uns im letzten Spiel selbst belohnen. Hier sind wir bei der SG Siemens zu Gast.

 

 


Aufwärtstrend spiegelt sich leider nicht im Ergebnis wieder
5. Oktober 2014 - Jan Berghold

 Bei unserem Heimspiel am 4. Oktober hatten wir den TV 1848 Erlangen zu Gast.

Gegen den körperlich deutlich überlegenen Gegner begannen wir sehr engagiert und geordnet. Es war sehr erfreulich zu sehen, dass die Taktikeinheiten im Training zunehmend Wirkung zeigten. Nach den ersten 5 Minuten stand es immer noch 0:0 und wir konnten das Spielgeschehen in das Mittelfeld verlagern. Leider sorgten einige Abstimmungschwierigkeiten für Chancen der Gegner die diese effizient nutzen. Zur Halbzeit stand es 0:4. Für die zweite Hälfte nahmen wir uns vor mehr Druck auf das gegnerische Tor aus zu üben. Dies gelang uns in der Anfangsphase und wir hatten einige Chancen. Dann ließen die Kräfte unserer Jungs nach und die Gästespieler konnten durch ihre Körpergröße ihren Vorteil nutzen und erzielt weitere Tore. Unserem guten Torhüter war es zu verdanken, dass es am Ende nur 0:10 stand.

Die erste Halbzeit gibt uns Mut. Hierauf werden wir aufbauen und uns weiter verbessern. Im Vergleich zu den ersten Spielen sieht man eine zunehmende Steigerung.


Herbe Niederlage für den FSV.
28. September 2014 - Jan Berghold

 Wir wollten am Freitag Abend in Eltersdorf an unseren Aufwärtstrend aus dem letzten Spiel anknüpfen und wurde schonungslos auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. 

Der Gastgeber aus Eltersdorf war uns in allen Belangen überlegen und nutzte unsere Schwächen konsequent aus. Wir waren chancenlos und unterlagen mit 0:8.

Aus einer gestärkten Devensive wollten wir engagiert ins Spiel gehen. Von der ersten Minute zeigte sich, dass unsere Jungs zu keiner Zeit mit ihren Gedanken beim Fußballspiel waren. Wir fanden nie zu unserer Ordnung und das Positionsspiel war an diesem Tag nicht vorhanden.

Daher waren es in der zweiten Halbzeit auch drei Einzelleistungen die für Eltersdorf ansatzweise Gefahr bedeuteten. Leider sprang nicht mehr als ein Pfostenschuß dabei heraus.