Spielberichte der 1. Mannschaft

  • Wichtiger Sieg der Brucker Männer in Luhe-Wildenau
    28. Oktober 2019 - Steffen Habenicht

    Nach einer starken Auswärtsleistung gewinnen die Brucker Männer ein hochklassiges und sehr faires bzw. freundschaftliches Zweitligaspiel beim SC Luhe-Wildenau mit 6-2. Die 3602-3561 Holz bedeuten für die Erlanger einen neuen Bahnrekord. Auch die Mannschaftsleistung der Oberpfälzer lag noch über der alten Bestleistung.
    Das Startpaar Alexander Schmidt und Robin Straßberger brachte den FSV 2:0 und 41 in Führung. Vor allem Alex Schmidt überraschte den zuletzt stärksten Luhe-Wildenauer Manuel Kessler mit einem ganz starken Auftritt. Nach 324, ließ er 171 Holz folgen und hatte nur auf der letzten Bahn ein paar Probleme. Aber mit starken 622 Holz holte er sich mit 33 Holz Vorsprung seinen Punkt. Robin Straßberger hatte gegen Michael Grünwald viel Mühe. Trotz guter 298 Holz lag er mit 0-2 zurück, holte sich aber mit zwei enorm konzentrierten Durchgängen mit 607-599 Holz noch knapp den Duellsieg. Obwohl Radek Dvorak im letzten Spiel leicht verletzt raus musste, vertraute man auf seine vorhandene Stärke. Endlich konnte er diese Stärke auch in einem Ligaspiel voll zeigen und holte sich mit starken 614 Holz, mit 19 Holz Vorsprung, den nächsten Mannschaftspunkt für sein Team. Lukas Biemüller hatte keinen guten Tag erwischt. Aber mit seinem starken Endspurt auf der letzten Bahn (161 Holz) konnte er seinen Gegner J.Vicha zumindest auf den letzten 30 Wurf halten, was für den FSV wichtige Holz bedeutete. Michal Bucko und Michael Ilfrich gingen so mit 3-1 und 20 Holz Vorsprung auf die Bahnen. Michal Bucko spielte auf sehr hohem Niveau und konnte den starken Patrick Fickenscher mit 623 zu 605 Holz in die Schranken verweisen. Michael Ilfrich hatte auf den ersten 60 Wurf große Probleme. Im Angesicht der drohenden Auswechslung, in Form vom sich elegant aufwärmenden Heiko Gumbrecht, gab er dadurch motiviert (oder war es die Angst