Vereinsnews


Anerkennungen für FSV Schiedsrichter
14. Dezember 2013 - Hans Kofler

Die Schiedsrichtergruppe Erlangen sowie die Schiedsrichtergruppe Nürnberg haben zu ihren jeweiligen Jahresabschlussfeiern im Beisein zahlreicher Ehrengäste auch zwei Brucker Urgesteine geehrt. So erhielt Karl-Heinz Porster von der Schiedsrichtergruppe Erlangen die Urkunde und die Verdienstnadel für 50 Jahre Engagement als Schiedsrichter. Auch wir bedanken uns bei Karl-Heinz Porster, der nicht nur als Spieler unserer damaligen ersten Mannschaft (1977)  vom FSV einen Zinnteller für 200 Spiele sowie die FSV-Vereinsnadel in Gold für 40jährige Mitgliedschaft (2011) erhielt, sondern auch vom Bayerischen Fußballverband für seine Leistungen im Schiedsrichterwesen mit den Verbandsnadeln in Gold und Silber ausgezeichnet wurde.  Im Dezember 2003 erhielt er zudem die BFV Ehrennadel in Silber  für 40 Jahre Tätigkeit als Schiedsrichter.

Bedanken möchten wir uns auch bei Andreas Müller, der für 40 Jahre „Dienst an der Pfeife“ von den Nürnbergern geehrt wurde. Zudem wurde er von der Nürnberger Schiedsrichtergruppe zum Ehrenmitglied ernannt. Andreas Müller erhielt bereits im März 1983 die Silberne Schiedsrichter-Ehrennadel für 10 Jahre Tätigkeit sowie im November 2003 die Ehrung für 30 Jahre Schiedsrichter durch die Nürnberger Schiedsrichtergruppe. Vom FSV wurde er mit den Verdienstnadeln in Bronze, Silber und Gold (2012) dekoriert. Andreas Müller ist auch heute noch als aktiver Schiedsrichter tätig.

Ebenfalls als Schiedsrichterin aktiv  ist unsere Geschäftszimmerdame Andrea Mehlig, die von der Erlanger Gruppe  für 10-jährige Tätigkeit geehrt wurde und für den TSV Brand pfeift. Allen nochmals ein herzliches Dankeschön für das sicher nicht immer leichtes Engagement.

Hans Kofler
Vereinsehrenamtsbeauftragter


Verleihung DFB Ehrenamtsurkunde
13. Dezember 2013 - Hans Kofler

Am Freitag, 29.11.2013, hatte der Fußballkreis Erlangen Pegnitzgrund zur Verleihung des Ehrenamtspreises auf Kreisebene in das Sportheim der DJK Weingarts eingeladen. Neben den Funktionären, wie Kreisspielleiter Max Habermann, Kreisehrenamtsbeauftragter Alexander Männlein und Bezirksehrenamtsbeauftragter Dieter Habermann, sowie der örtlichen Politik, waren der Einladung insgesamt rund 100 Personen gefolgt. Darunter befanden sich etwa 30 zu ehrende Vereinsidealisten, die zumeist mit Partnern oder mit ihren Vereinsvertretern gekommen waren. Der kurzweilige Abend wurde von einem Alleinunterhalter eingerahmt. Bei den verschiedenen Begrüßungs- und Festreden wurde immer wieder die Wichtigkeit des Ehrenamtes für die Vereine herausgehoben.

Auf diesem Weg hat sich der FSV Erlangen-Bruck bei Willi Kornprobst für sein ehrenamtliches Engagement der letzten Jahre bedankt. Willi kann unter anderem auf langjährige Aktivitäten im Schiedsrichterwesen, auf  eine nicht immer leichte Aufgabe als Spielleiter im Seniorenbereich des FSV und als Jugendtrainer in den verschiedensten Jugendmannschaften zurückblicken. Immer im Auge hatte er die Gewinnung und den Erhalt von Sponsoren, die durch ihr Engagement den Verein unterstützen. Deshalb stand Willi Kornprobst bei der letzten Jahreshauptversammlung auch wieder für den erweiterten Vorstand als Mitglied im Ausschuss Marketing/Sponsoring zur Verfügung. Kreisehrenamtsbeauftragter Alex Männlein und Kreisspielleiter Max Habermann überreichten die DFB-Ehrenamts-Urkunde 2013 für besondere Verdienste im Ehrenamt. Bedanken möchten wir uns auch bei Willi's Frau Gertrud, die ihren Mann in all den Jahren immer unterstützt hat.

Hans Kofler
Vereinsehrenamtsbeauftragter


DSC02303a.jpg

Willi Kornprobst zwischen A. Männlein (links) und Max Habermann


Mitglieder stellen die Weichen für die Zukunft - Hauptversammlung am 21.11.2013
24. November 2013 - Öffentlichkeitsarbeit

In der außerordentlichen Hauptversammlung am 21.11.2013 haben die Mitglieder des FSV Erlangen-Bruck mit großer Mehrheit die Weichen für die Zukunft des Vereins gestellt.

Nach der Begrüßung und den formellen Tagesordnungspunkten führte der 1. Vorsitzende Joachim Wolter in seinem Bericht, in dem er kurz auf die sportliche Situation (Schwerpunkte Kegeln und Fußball) einging, auf den wesentlichen Punkt des Abends hin. Die ca. 130 anwesenden Mitglieder waren in erster Linie gekommen, um sich über die vom Planungsausschuß "Quo Vadis" in den vergangenen Monaten erarbeiteten Varianten bzgl. des Verkaufes von vereinseigenem Grund und den entsprechenden Planungen für ein neues Vereinsgelände zu informieren. Joachim Wolter machte klar, dass ohne einen Verkauf von Vereinsgrund eine Entschuldung des Vereins nicht möglich sei.


Joachim Wolter - 1. Vorsitzender

Stellvertretend für den Sprecher des Planungsausschusse Norbert Römisch wurden von Klaus Zachhuber (3. Vizepräsident) 3 Varianten anhand von Grundstücksskizzen und Kostenaufstellungen ausführlich erläutert. Im Anschluß daran wurden die gezeigten Unterlagen den Mitgliedern in Papierform zur Verfügung gestellt, so dass sich den Mitgliedern in einer ca. 20-minütigen Pause die Möglichkeit bot, sich noch detaillierter zu informieren.


Mitglieder und Presse informieren sich über die Planungsvarianten

Nachdem sich die Mitglieder intensiv mit den Planungsvarianten auseinandergesetzt hatten, gab es im weiteren Verlauf der Versammlung primär Fragen zur Belastbarkeit der genannten Zahlen bzgl. der Einnahmen aus dem Grundstücksverkauf und den Ausgaben für die geplanten Maßnahmen. Die Fragen konnten von der Vorstandschaft zur Zufriedenheit der Mitglieder beantwortet werden. In der abschließenden Abstimmung wurde der vom Planungsausschuß und der Vorstandschaft favorisierten Variante 3, die einen Verkauf des kompletten Vereinsgrundes und einem Neuanfang auf einem Grundstück zwischen Emmy-Noether-Gymnasium, Bahnlinie und Autobahn vorsieht, soweit zugestimmt, dass sie weiterverfolgt werden soll und die erforderlichen Maßnahmen (Kaufverträge, Verhandlungen mit der Stadt ...) eingeleitet werden können.


Planungsvariante 3

Die Weichen für die Zukunft unseres Vereins sind gestellt - vielen Dank an alle Mitglieder!

 


MITGLIEDERBEFRAGUNG 2013
16. November 2013 - Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Vereinsmitglieder(innen),
nachdem die Anzahl der Rückläufer zu unserer Mitgliederbefragung (siehe auch letzte Ausgabe der Vereinszeitung) bisher sehr überschaubar ist, möchte ich an dieser Stelle nochmal alle Mitglieder(innen) des FSV bitten, sich an dieser Befragung zu beteiligen!

Ziel der Befragung ist, möglichst viele Meinungen, Ideen und Anregungen unserer Mitglieder zu sammeln, die uns bei der Planung der zukünftigen Ausrichtung unseres Vereins helfen sollen. Weitere Details bzgl. Zielsetzung, Rückgabe ... können dem Fragebogen entnommen werden.

Um eine möglichst breite Basis für unsere weiteren Planungen zu haben, wäre es wichtig, dass sich möglichst viele Mitglieder an der Befragung beteiligen (bei Familien gerne auch mehrere Fragebögen ausfüllen).

Der Fragebogen befindet sich in der Druck-Version und der PDF-Version der neuesten Ausgabe der Vereinszeitung.

Er ist aber auch online verfügbar:

- Fragebogen als PDF-Datei
- Fragebogen als WORD-Datei

Weitere Informationen zur Mitgliederbefragung finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihre/Eure Unterstützung!

Thomas Neudecker
Vorstand Öffentlichkeitsarbeit